Wenn´s am schönsten Tag nicht zwicken soll

Wenn´s am schönsten Tag nicht zwicken soll

Für die Braut gibt es am Tag ihrer Hochzeit vor allem eines, das perfekt sein muss: Das Hochzeitskleid. Aber was ist, wenn das vor kurzem noch wie angegossen sitzende Stück plötzlich zwickt und zwackt – man will auf dem Mittelgang doch eine gute Figur machen! Der Mädchentraum von der Prinzessinnen-Hochzeit verblasst auch bei Frauen jenseits der zwanzig keineswegs.  Höchste Zeit für die „letzte Rettung“ vor dem großen Tag – damit die Pfunde wieder schmelzen. Brautbox.de hat für Sie die besten Tipps zusammengestellt.

Schnell abnehmen

Für langwierige Diätprogramme ist jetzt keine Zeit mehr, der Hochzeitstermin steht bereits unmittelbar bevor. Keine Sorge, es gibt einen schnellen und sehr effizienten Erste-Hilfe-Plan,  um doch noch in das Hochzeitskleid zu passen. Innerhalb von nur einem Tag können bereits die ersten beiden Kilos zum Abschied leise Servus sagen. Das Programm ist so konzipiert, dass Sie pro Tag etwa 800 Kilokalorien aufnehmen. Hände weg von Nulldiäten, diese bringen nichts und sind zudem gesundheitsschädigend. 

Und so klappt’s

Der Ernährungsplan besteht aus vier Mahlzeiten täglich, die hauptsächlich aus Proteinen bestehen, auf Kohlenhydrate wird im Großen und Ganzen verzichtet. Durch den hohen Proteinanteil ist auch gewährleistet, dass Fett und nicht Muskelmasse abgebaut wird. Ergänzt wird die Ernährung von einem speziellen Braut-Training, das kurz und intensiv ist und vor dem Schlafengehen die Kohlenhydratdepots zusätzlich leeren soll, damit einer Verbrennung der Fettdepots in den Nachtstunden nichts im Wege steht. 

Ohne Sport geht’s leider nicht

Den Start bilden 15 Kniebeugen am Stück, anschließend kommen 15 Situps und je Bein fünf Mal Ausfallsschritt Kniebeugen. Diese Abfolge vier Mal wiederholen Am zweiten Tag wird mit etwas Ausdauertraining ergänzt (hier können Sie wählen zwischen eineinhalb Stunden schnellem Walken mit Armeinsatz oder 35 Minuten Joggen, um die Fettverbrennung nochmal so richtig auf Hochtouren zu bringen. 

Wenn nötig, zum Trinken zwingen

Besonders wichtig für den Abnehmerfolg ist das Trinken. Stellen Sie sich am besten einen Drei-Litertopf Wasser auf und geben Sie auf drei Liter Fünf Teebeutel Brenneseltee. Diesen lassen Sie dann 30 Minuten ziehen. Für einen besseren Geschmack können Sie den Saft einer Zitrone dazugeben und nach Belieben mit Steviatabs süßen. Hände weg allerdings von Süßstoffen und Zucker. Die drei Liter Tee trinken Sie auf den Tag verteilt. Zusätzlich ergänzen Sie mit zwei Litern Wasser (aus der Leitung) oder Tafelwasser ohne Kohlensäure. 

Vor dem Essen und zusätzlich immer dann, wenn Hungergefühl auftritt, oder man Lust auf einen Snack hat, ein Glas Wasser trinken. Wenn man viel Wasser und Tee zu sich nimmt, bedeutet das für den Körper eine regelrechte kleine Entgiftungskur, da sie Leber und die Nieren gut „durchgespült“ werden. Diesen Effekt kann man Belieben unterstützen, indem man beispielsweise schwimmen geht oder sich des öfteren eine Stunde in der Infrarotsauna gönnt. Das stärkt auch das Immunsystem und man nimmt schneller ab.

Und das gibt’s zu essen:
Rührei mit Spargel

Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Spargel aus dem Glas gut abspülen und mit Küchenrolle abtupfen und zerkleinern. Eier, wenig Salz, viel Pfeffer, leichte H-Milch und Schnittlauch verquirlen. Wer es gerne scharf mag, kann auch noch etwas Chili dazugeben, dass kurbelt die Fettverbrennung zusätzlich an. In einer beschichteten Pfanne einen Teelöffel Olivenöl mit etwas Mineralwasser vermengen und erhitzen. Den Spargel oder die Paprika andünsten, das verquirlte Ei darüber gießen und bei schwacher Hitze zugedeckt etwa drei Minuten sticken lassen und genießen. 

Diese Mahlzeit kann als Mittag- oder Abendessen eingesetzt werden und die Anzahl der Eier je nach Größe des Hungers portioniert werden. Statt Spargel oder Paprika können Sie auch Tomaten, Gurken oder Champignons nehmen, um Abwechslung ins Menü zu bringen. Schnittlauch lässt sich auch durch frisches Basilikum ersetzen. Wichtig ist: Verzichten Sie auf Brot oder Gepäck zum Rührei, weil dies unnötige Kohlehydrate bedeutet. 

Zucchini-Mozzarella-Röllchen

Die Zucchini waschen und mit Küchenrolle trocken tupfen, dann mit einem scharfen Messer dünne Längsstreifen schneiden. Die Streifen dürfen ruhig breiter ausfallen. Light-Mozzarella in hauchdünne Scheiben schneiden. Mehrere Streifen Zucchini und die Mozzarella Scheiben mit Chilipulver und Chilischoten belegen, gut pfeffern und mit je einer Scheibe Putenschinken, einrollen. Anschließend mit einem Zahnstocher fixieren. Die Rollen in einer Auflaufform neben einander reihen. Dann Jungwiebel oder Porree klein haken und über die Röllchen streuen (hierzu kann zusätzlich der Rest der Zucchini verwendet werden). 

Nur sehr schwach salzen, dafür aber etwas Zitronensaft mit Chilipulver und ganz wenig Stevia vermengen und die Rollen beträufeln. Backofen auf 180 Grad vorheizen und anschließend die Rollen 20 Minuten backen. 


Weitere Hochzeitstipps