Sexy Dessous: Was trägt die Braut "drunter"?

 

Das Geheimnis, was die Braut unter ihrem Kleid trägt, wird erst in der Hochzeitsnacht von ihrem zukünftigen Ehemann gelüftet. Bis dahin müssen ihre Dessous erstmal einen wichtigen Zweck erfüllen und die Figur einer Frau optimal unterstützen. Sprich, kleinere Problemzonen müssen kaschiert und weibliche Vorzüge betont werden. Klingt einfach, ist es aber nicht.

 

Die Figur einer Frau entspricht keinem Einheitsmaß. Ob Körpergröße oder Gewicht, Oberweite oder Taille – keine Braut gleicht der anderen. Deshalb ist es auch gar nicht mal so leicht, die passenden Dessous für das Hochzeitskleid zu finden. Wichtig ist in jedem Fall, dass man sich erst auf die Suche nach passenden Dessous macht, nachdem das Kleid gekauft wurde. Sonst kann das Tragen der Unterwäsche zu unterwünschten Druckstellen und Hautreizungen führen. Um herauszufinden, welche Dessous die richtigen für einen sind, sollte man zuerst seinen Grundtyp kennen – es gibt insgesamt vier verschiedene, mit denen man die weibliche Figur am besten umschreiben kann.

 

  1. Der A-Typ hat meist eine kleine Oberweite, eine schmale Taille und kurvige Hüften. Deshalb sollte man den Fokus auf seinen Oberkörper legen, weil die Proportionen nicht ganz gleichmäßig sind. Um eine schöne Silhouette zu schaffen, kann man zum Beispiel eine Korsage oder ein Torselett unter dem Brautkleid tragen – oder zumindest einen Push-up-BH. Untenrum bietet sich ein sogenannter Bodyforming-Slip an.
  2. Der H-Typ hat weniger Rundungen und eine äußerst gradlinige Figur. Eine kleine Oberweite und schmale Hüften sind besonders typisch – deshalb wirken die Frauen meist sehr sportlich. Um ihre feminine Seite zum Vorschein zu bringen, kann man figurformende Dessous (inkl. Push-up-Funktion) unter dem Hochzeitskleid tragen. Besonders schön sind hier Spitzen-Applikationen, die sehr weiblich wirken.
  3. Der O-Typ hat eine sehr breite Taille, die man jedoch mit ein paar Tricks auch unter dem Brautkleid leicht verbergen kann. Besonders praktisch sind in diesem Fall ein Minimizer-Slip und ein Minimizer-Oberteil – dadurch wirkt das Becken automatisch schmaler. Wenn der Bräutigam nachts das Geheimnis lüftet, kann man seine Rundungen auch mit einem langen Negligee kaschieren, das im Idealfall um die Taille gebunden werden kann.
  4. Der X-Typ kommt sehr häufig vor. Man erkennt ihn an einer großen Oberweite, einer schmalen Taille und runde Hüften. Dadurch haben Frauen eine besonders weibliche Silhouette, die man mit der richtigen Unterwäsche perfekt in Szene setzen kann. Hierfür benötigt man lediglich ein paar sexy Dessous, die den Körper umschmeicheln und die weiblichen Rundungen so lange in Schach halten, bis die Hochzeitsnacht unmittelbar bevorsteht.