Der Netzschleier - ein ausgefallener Kopfschmuch

Der Schleier ist das Accessoire, was Dich am großen Tag in eine Braut verwandelt. Trotz seiner langen Tradition ist er nie aus der Mode gekommen und immer noch die beliebteste Variante unter dem Kopfschmuck der Braut.

Wenn Du Dich bereits entschieden hast, Dein Braut-Outfit mit einem Schleier zu schmücken, ist die Entscheidung aber lange noch nicht gefallen: Kurz oder lang, verziert oder schlicht – die Welt der Schleier ist sehr vielfältig. Das Schöne daran: zu jedem Brautkleid und zu allen Frisuren gibt es den passenden Schleier - ganz egal ob Haarverlängerung oder Kurzhaarschnitt. Besonders exotisch, aber dennoch klassisch ist der Netzschleier. Hollywood hat’s vorgemacht und Sarah Jessica Parker und Reese Witherspoon damit in verzaubernde Bräute verwandelt. Als trendbewusste Braut ist der Netzschleier das Accessoire - das Sahnehäubchen zu einem ausgefallenen Brautkleid.

Von romantisch bis exotisch

Die Farbe und Form des Netzschleiers sollten auf Dein Brautkleid und deine Frisur abgestimmt werden. Die klassische Variante sind weiße oder cremefarbende Schleier, die Dein Gesicht zum Teil verdecken. Sie werden mit einem kleinen Kamm im Haar befestigt, so dass Du selber ausprobieren kannst, wie weit der Schleier Dein Gesicht verdeckt. Häufig sind Netzschleier asymmetrisch geschnitten und verlaufen schräg über das Gesicht.  Ausgefallener und exotischer wirken farbige Schleier; auf Dein Brautkleid abgestimmt, kann beispielsweise ein roter Schleier sehr schön wirken. Um dem Ganzen einen romantischen Klang zu geben, kannst Du Den Schleier mit Blüten, Perlen oder Strasssteinen verzieren. Auch in Kombination mit Hüten sind Netzschleier eine beliebte Variante. Achte aber darauf, dass der Schleier mit dem gesamten Braut-Outfit harmoniert und nicht zu sehr hervorsticht.

Die passende Frisur

Du solltest Dir schon früh Gedanken machen wie Du die Haare am Hochzeitstag tragen möchtest. Aufwendige Hochsteckfrisuren und Haarverlängerungen müssen beispielsweise gezielt auf den Netzschleier abgestimmt werden. Am besten lässt Du Dich von verschiedenen Frisuren aus Zeitschriften und im Internet inspirieren und sprichst das Styling frühzeitig mit Deinem Friseur ab. Generell sollte das Haar unter dem Netzschleier eher eng anliegen. Unter asymmetrischen Schleiern wirkt ein Seitenscheitel besonders gut und den Pony kannst Du bei Kurzhaarfrisuren mit einer schönen Haarspange feststecken. Bei langem Haar kannst Du die Haare entweder hinten zusammenbinden, oder die Haare locker unter dem Schleier herausfallen lassen.