Trauring-Materialien - ein Ratgeber

 

Die Hochzeit ist ein einschneidendes Erlebnis für Braut und Bräutigam, der Beginn eines lebenslangen Bündnisses zweier sich liebender Personen. Aus diesem Grunde ist es nur nachvollziehbar, wenn dieser Anlass entsprechend gefeiert und gewürdigt wird. Als Zeichen der Zusammengehörigkeit fungiert der Trauring, welcher vor allem hochwertig und stilvoll gestaltet sowie verziert sein sollte. Die zur Verfügung stehenden Materialien unterscheiden sich sehr stark voreinander, jedes Material hat besondere Eigenschaften und bringt gewisse Vorteile mit sich.

Wir wollen Ihnen in diesem Beitrag eine Hilfe geben, indem wir uns die gängigen Materialtypen einmal näher ansehen.

Die grundlegenden Informationen

Manche Materialien stehen für eine hohe farbliche Vielfalt, andere können Allergien auslösen und wiederum andere verlieren nach einiger Zeit ihren Glanz. Es ist daher sinnvoll zu wissen, welches Material welche Eigenschaften besitzen und vor allem, welche Besonderheiten damit einhergehen.

  • Gelbgold gilt seit Jahrhunderten als klassisches Material für Trauringe. Die Oberfläche ist einfach zu reinigen, der Glanz dauerhaft zu erhalten. Vornehmlich handelt es sich dabei um legiertes Gold, um die Härte und Festigkeit des Materials zu verbessern. Die Farbe fällt umso intensiver aus, je höher der Feingehalt ist. Gute Trauringe aus Gelbgold haben mindestens einen Feingehalt von 585/1000.

  • Weißgold wird seit einigen Jahren nicht mehr durch das Beimischen noch Nickel in seine Form gebracht, sondern vornehmlich mit Rhodium legiert. Aufgrund des ständigen Kontakts und der verwandten Legierung, die relativ schnell abfärbt, ist eine häufige Rhodinierung notwendig. Aufgrund der klaren Struktur und der stilvollen Oberfläche aber, nimmt Weißgold seit Jahren an Beliebtheit zu.

  • Platin ist um ein Vielfaches seltener als Gold und gilt als edelstes Material für Trauringe. Ein Vorteil liegt außerdem darin, dass es sehr beständig gegenüber Kratzspuren ist – eingepflegte Diamanten werden sehr fest umschlossen, der Abrieb ist äußerst gering. Die Legierung von 950/000 ist die beste Wahl, denn der helle Weißton verändert seine Strahlkraft nicht. Aufgrund der hohen Dichte ist es jedoch etwa ein Drittel schwerer als Gelbgold – parallel sind die Preise höher, da die Verarbeitung wesentlich aufwendiger ist.

Weitere Informationen zu diesem Thema, insbesondere zu Eigenschaften anderer Materialien und Pflegehinweise, findest Du unter anderem bei juwelier-schmuck.de.

Den richtigen Stil finden

Durchstöber die Portale von zertifizierten Fachhändlern im Internet und vergleiche die Preise. Insbesondere bei weniger Verzierungen sind höherwertige Trauringe zum selben Preis erhältlich, schließlich zählt auch hier nur der wahre Kern.

Unser Tipp: Aufgrund der möglichen Bearbeitung und der robusten Hülle, sind vor allem Platinringe ein lohnender Kauf.