Hochzeitsvorbereitung - Einladungskarten und Terminfindung

Jedes Brautpaar wünscht sich, dass am schönsten Tag im Leben alles so abläuft wie geplant. Damit es zu keinerlei Komplikationen kommt, muss man rechtzeitig mit der Organisation beginnen. Am besten klärt man die ersten Details so früh wie möglich. Wie lange die Vorbereitung in Anspruch nimmt, hängt von der Art der Feier ab. Möchte man nur einige Freunde einladen und im engsten Kreis heiraten, ist weniger Planung nötig als bei einem rauschenden Fest.

Womit beginnt die Planung?

Der allererste Schritt auf dem Weg zur Traumhochzeit ist das Festlegen eines Termins. Jede Jahreszeit hat dabei ihren Reiz:

  • Frühling: Im Mai möchten besonders viele Paare heiraten. Dann ist das Wetter stabil und man braucht sich weder vor extremer Hitze noch vor kühlen Temperaturen fürchten. Die Chance, dass man mit einem kurzärmligen Hochzeitskleid auskommt, ist groß. Allerdings ist der Mai deswegen auch gut gebucht. Entscheidet man sich also für diesen Monat, sollte man sehr früh beim Standesamt, in der Kirche und in der gewählten Location für die Feier einen Termin anfragen.
  • Sommer: Wer im Sommer heiratet, darf sich auf laue Abende freuen. Es wird spät dunkel und somit steht einem rauschenden Fest im Freien nichts im Wege. Allerdings kann man während der warmen Jahreszeit schnell von einem Gewitter überrascht werden und zu viel Hitze macht Brautpaaren und Gästen zu schaffen. Während der Urlaubszeit kann es zudem zu Wartezeiten auf einen Termin beim Standesamt kommen.
  • Herbst: Bunte Blätter prägen die Landschaft im Herbst – die perfekte Kulisse für eine schöne Hochzeitsfeier. Allerdings kann das Wetter im Herbst rasch umschlagen. Viele Paare wählen daher einen Termin Ende September oder Anfang Oktober, wo es noch länger hell ist und die Temperaturen angenehm sind.
  • Winter: Auch die kalte Jahreszeit hat für Hochzeitsfeiern ihren Reiz. Allerdings muss man im Winter ein größeres Augenmerk auf das Outfit legen – mit einem knappen Hochzeitskleid kommt man selten aus. Bei der Wahl der Hochzeitslocation sollte man beachten, dass Restaurants ab Ende November wegen Weihnachtsfeiern gut gebucht sind.

Nachdem man sich auf einen Termin geeinigt hat, gilt es so rasch wie möglich nach einem Ort für die Feier Ausschau zu halten. Möchte man in einer Burg oder einer anderen ausgefallenen Location feiern oder zieht man den Komfort eines Hotels vor, wo Gäste von auswärts übernachten können?

Die Einladungen

Selbst im Zeitalter des Internets ist es durchaus üblich, Hochzeitseinladungen per Post zu verschicken. Romantische Hochzeitseinladungen mit Prägung und Laserschnitt sehen nicht nur hübsch aus, sie dienen auch als Erinnerung an den schönsten Tag im Leben. Am besten informiert man die Gäste so früh wie möglich über den Hochzeitstermin. Schließlich haben diese auch andere Termine und es wäre schade wenn liebe Freunde zur selben Zeit bereits einen Urlaub gebucht haben. Manche Paare entscheiden sich dafür, zunächst formlose „Save the Date“ Karten zu versenden und erst später eine offizielle Einladung folgen zu lassen. Einladungskarten sind in vielen verschiedenen Designs und Ausführungen erhältlich. Man muss als Paar selbst entscheiden, wie viel Geld man dafür ausgeben möchte. Heute besteht die Möglichkeit, Einladungen selbst online zu gestalten und entweder drucken zu lassen oder zu Hause auf hochwertiges Papier zu bringen. Egal für welche Option man sich entscheidet, der persönliche Geschmack spiegelt sich auch in den Einladungen wieder. Im Text sollten die wichtigsten Informationen zum Event zusammengefasst sein, also zum Beispiel Datum, Uhrzeit und Veranstaltungsort. Hat man die Location gebucht und die Einladungen verschickt, ist Zeit, sich um alle anderen Details wie Outfit, Ringe und sBlumenschmuck zu kümmern.