Hochzeitsbräuche - Alte Völker

Hochzeitsbräuche - Alte Völker

Hochzeitsbräuche und Ihre Traditionen liegen schon viele Jahrhunderte zurück. Nur wer sich für Geschichte interessiert, wird auf mittelalterliche Hochzeitsbräuche stoßen können. Man wird erstaunt sein, welche Traditionen auf der Mittelalter Hochzeit ausgeübt wurden. Kurz und gut: Man wird vor allem auf Hochzeiten stoßen, die es in sich hatten.

Die schönsten Hochzeitsbräuche
Buntes Holzmosaik Hochzeitsherz
Fingerabdruck-Leinwand Luftballons steigen lassen
Scherz-Tombola Bräutigam füttern

Die keltische Trauung kann begeistern, denn die Kelten lebten in der Eisenzeit und hatten eine ganz eigene Kultur. Keltisch heiraten kann man natürlich auch noch heute, dafür braucht man nur die Rituale zu kennen und umzusetzen. Für das keltische Hochzeitsritual muss man auf jeden Fall druidische Elemente nutzen und auch die Brautübergabe durchführen. Hier übergibt der Brautvater die Braut an den Ehemann, was in den deutschen Hochzeitsritualen schon oft genutzt wird. Die Sippenübergabe ist natürlich noch viel interessanter, denn hier wird nicht nur die Braut übergeben, sondern gleich die gesamte Verwandtschaft. In der keltischen Zeit wurde auch Brot und Getreide übergeben, damit die Brautleute nicht hungern mussten. Bei der heutigen keltischen Trauung darf auf keinen Fall das Bündel Getreide fehlen, welches dem Mann übergeben wird! Oder aber es wird ein Schwert übergeben, natürlich ebenfalls an den Mann, damit dieser seine Frau auch beschützen kann. Natürlich sind die Hochzeitsbräuche und Aberglaube in der heutigen Zeit nicht immer angebracht, aber die keltische Hochzeit ist etwas ganz besonderes und bringt viel Freude. Gerade in unserer Zeit, wo das Mittelalter generell viele Fans für sich gewinnt, sind keltische Hochzeitsbräuche doch recht interessant.
Germanische Hochzeitsbräuche finden viele Anhänger, wobei man sagen muss, dass Germanen einst in Mitteleuropa und im skandinavischen Süden gelebt haben. Sie sprachen die germanische Sprache und hatte Ihre ganz eigene Art, eine Hochzeit zu feiern. Germanen Hochzeit sagt man gerne dazu oder aber auch Hochzeitsbräuche Germanen. Germanische Hochzeitsbräuche sind recht verschieden, so bringt der Vater die Braut zum Traualtar, der Polterabend wird abgehalten und böse Geister werden vertrieben. Für die Brautschuhe wurden Pfennige gesammelt, heute wären es Cent-Stücke. Der Brautstrauß wird geworfen, damit auch andere Frauen Glück in der Liebe haben dürfen und schnell heiraten können.
Viele Traditionen, die es auch heute noch gibt und die gerne genutzt werden. Nur dass die heutigen Hochzeiten noch etwas mehr zu bieten haben, als die Wikinger Hochzeitsbräuche oder andere. Deutschland feiert sogar oft ausgelassener als andere Länder, weil man selbst bestimmt, wen man heiraten möchte, wann man heiratet, wen man einlädt, wie groß die Hochzeit gefeiert werden soll und Hochzeitsbräuche und Aberglaube nicht mehr so ernst genommen werden. Man feiert ganz so, wie man es selbst am liebsten mag. Das Brautpaar kann mittlerweile auch mit dem Standesamt im Grünen oder am Strand heiraten und braucht dafür nicht unbedingt einen Pfarrer. Mit dem Werfen des Brautstraußes, dem Tragen eines weißen Kleides, dem Hochzeitsmarsch, dem Anschneiden der Torte, hat man ganz eigene traditionelle Hochzeitsbräuche entwickelt. Manche abgeschaut von der Mittelalter Hochzeit, manche aus anderen Ländern und manche ganz neu und modern. So macht Heiraten Spaß! Und wer möchte, kann in Deutschland ganz leicht die Hochzeit Mittelalter für sich nutzen. Man kann alte Burgen mieten, um mittelalterliche Hochzeitsbräuche auch im passenden Rahmen umzusetzen. Schwerter und Kutschen sind schnell besorgt, ebenso die traditionelle Kleidung. Langweilig muss eine Hochzeit auf keinen Fall sein!

Unsere Top 3 Hochzeitsspiele

Hochzeitsherz ausschneiden Hochzeit

Hochzeitsherz ausschneiden

  • Brautpaar schneidet Herz aus Laken
  • Bräutigam trägt Braut in die Zukunft
  • Uralter Hochzeitsbrauch
  • Kurzweilige Aktion für tolle Fotos
mehr Informationen
Fingerabdruck Leinwand Hochzeit

Fingerabdruck Leinwand

  • Hochzeitsgäste verewigen sich
  • Symbol für starke und wachsende Liebe
  • Wunderschönes Gemeinschaftskunstwerk
  • Kreatives Hochzeitsgästebuch
mehr Informationen
Hochzeitsballons steigen lassen

Luftballons steigen lassen

  • Gute Wünsche in den Himmel entsenden
  • Tolle Gemeinschafts - Aktion
  • Wunderschöne Fotomotive
  • Mit Heliumballons ins Eheleben starten
mehr Informationen

Heute ist es so, dass die mittelalterliche Hochzeit gerne ausgeführt wird. Aber vorab muss man auf dem Standesamt heiraten, denn die mittelalterliche Trauung ist nicht rechtlich zugelassen. Bei dieser Trauung zieht man standesgemäße Kleidung an und sollte auch nicht verpassen, dies den Gästen mitzuteilen. Das Essensgelage, wie es früher hieß, ist natürlich auch Tradition und kann auf vielen Burgen mitgebucht werden. Fleisch steht hier im Vordergrund, das Essen aus Schalen, meist sogar mit den Fingern. Rülpsen ist erlaubt, meist sogar erwünscht, damit die Gäste mitteilen können, dass ihnen das Essen geschmeckt hat. Wer alles perfekt machen möchte, braucht den Hofnarren, die Akrobaten, reitet auf Pferden zur Burg oder zumindest auf dem Burghof. Man hält ein wahres Spektakel ab! Die keltische Hochzeit findet in der Regel in der freien Natur statt und das auf den Pferden. Braut und Bräutigam werden mit einem Band an den Händen zusammengebunden. Das Brautpaar muss, wenn es um traditionelle Hochzeitsbräuche geht, das Essen damit eröffnen, dass entweder Brot gebrochen wird und man sich gemeinsam füttert oder man zusammen aus einem Kelch trinkt. Die Gäste dürfen jubeln und sich das Essen ebenfalls schmecken lassen. Oft ist es auch so, dass keltische Hochzeitsbräuche vorsehen, dass ein Baum gepflanzt wird und die Gäste diesen mit Wunschbändern schmücken. Die Hochzeitstorte der keltischen Hochzeit ist meist aus Mandeln hergestellt worden. Ebenso ein Brauch, wenn man keltisch heiraten möchte, ist das Spalierstehen. Und auch sollte der Bräutigam seiner Braut unbedingt den Orangenblütenkranz überreichen, damit diese auch fruchtbar ist und schon bald ein Kind zur Welt kommen wird.
Man sieht, die Hochzeit Mittelalter ist alles, nur nicht langweilig. Es gibt genügend keltische Hochzeitsbräuche, wie die weißen Tauben im Käfig, die dann später in die Freiheit entlassen werden können. Man kann richtig viel planen, wenn man sich vorab nur für die richtige Location entscheidet. So ist das keltisch heiraten auch viel leichter umzusetzen, weil man auf vielen Burgen das ganze Programm buchen kann und sich nur ein keltisches Hochzeitsritual aussuchen muss. Das Internet hilft natürlich dabei, die passenden Burgen in der näheren Umgebung ausfindig zu machen. Diese haben meist alle eine eigene Webpräsenz, so dass man schauen kann, ob die keltische Trauung dort gebucht werden kann und in welchem Umfang sie buchbar ist. So ist es ganz leicht, eine eigene mittelalterliche Hochzeit zu planen und mit seinen Gästen zu genießen. Traditionell kann man die Planung auch an die Trauzeugen abgeben und hat so noch weniger Mühe mit seiner Traumhochzeit!